Work in Progress

Work in Progress ist eine Veranstaltung der Hamburg Kreativ Gesellschaft mbH Hamburg Kreativ GmbH

Speaker

Die Azubis

Wir, Die AZUBIS, verstehen uns als Poeten des Alltags und das Leben als ständigen und nicht enden wollenden Lern – und Entwicklungsprozess. Angetrieben durch Neugier und grenzenlosen Wissensdurst befassen wir uns mit Themen, die uns im Alltag begegnen. Unsere Herangehensweise ist von Grund auf positiv. Mit naivem Blick und ehrlichem Interesse vermeiden wir, dass unsere Arbeit durch gängige Denkstrukturen und aus der Distanz gefällte Werturteile beeinflusst wird. So begegnen wir jedem Themenfeld mit liebevoller Wertschätzung, sei es nun der Umgang mit Fischködern, der eigene Freitod oder das kreative Arbeiten und Geldverdienen.

Künstlervita

Christopher Weiß ist Gründungsmitglied des Künstlerkollektivs Die AZUBIS. Er ist diplomierter Schauspieler und freier Regisseur. Er lebt in Hamburg. Nach seinem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover wurde er als Schauspieler für mehrere Jahre ans Deutsche Theater Göttingen engagiert. 2006 erhielt er den Göttinger Nachwuchsförderpreis. 2007 arbeitete Christopher Weiß als freiberuflicher Schauspieler in Hamburg. Nach Engagements in diversen freien Ensembles wie auch am Thalia Theater Hamburg bewarb er sich erfolgreich an der w.i.w. AKADEMIE Brandenburg unter der Leitung von Tom Stromberg und schloss sein Studium im Januar 2009 mit dem Projekt „Fettschweif“ am Maxim Gorkitheater Berlin ab. Jetzt arbeitet er sowohl als Schauspieler wie auch als Regisseur in freien Ensembles wie auch an Stadt – und Staatstheatern. Er inszeniert regelmäßig am Jungenschauspiel in Göttingen, spielt am Staatstheater Oldenburg in der Kindertheaterproduktion „Erwin und der Frosch“ und arbeitet als Theaterpädagoge an verschiedenen Schauspielschulen in Hamburg.

Kai Fischer ist Gründungsmitglied des Künstlerkollektivs Die AZUBIS. Er ist Theaterschaffender seit 1996 und diplomierter Kulturwissenschaftler seit 2007. Er arbeitete und arbeitet in freien Ensembles wie auch an festen Häusern. Hierbei ist er in vielfältigen Funktionen als Schauspieler, Regisseur, Videoszenarist und Theaterpädagoge tätig. Im Januar 2009 absolvierte er erfolgreich die w.i.w. AKADEMIE Brandenburg. In der Folge erarbeitete er mit Franze Damian eine Puppengroteske für das Ballhaus Ost und nahm beim internationalen Regiewettbewerb teil. Seit einigen Jahren arbeitet er neben seinen Funktionen bei dem Künstlerkollektiv Die AZUBIS als Dozent in verschiedenen Universitäten und sozialen Bildungsinstituten in den Bereichen Theater und Medien. Regelmäßig erarbeitet er als Theaterpädagoge Stücke mit und für Kinder.

Projekte (Auswahl)

2011: „Das Nimmermeer – eine Theaterpoesie zum Thema Suizid im Alter“ Premiere am 17.03.2011 in der Markuskirche Hannover.
Weitere Aufführungen in diversen Kirchen Niedersachsens und in der Kulturkirche Altona, Hamburg. Gefördert durch die Hanns Lilje Stiftung und die Klosterkammer Hannover.

2010: „Die Night-Breezers“
Premiere am 16.10.2010 in der Fleetstreet Hamburg. Gefördert durch die Hamburgische Kulturstiftung und die Behörde für Kultur, Sport und Medien Hamburg.

2010: „Treffpunkt Borgfelde – ein Stadtteil entdeckt sich durch einen Theaterparcours“
Premiere am 15.05.2010 in Borgfelde u.a. Straße, beim Bäcker, im Bunker in Borgfelde. Gefördert durch die Körber-Stiftung Hamburg.

2009: „Suicide Boys – in sieben Schritten zur ganz großen Selbstentleibung“
Premiere am 15.10.2011 im Hamburger Kulturhaus 73.

2009: „Fettschweif“
Premiere am 17.01.2009 im Maxim Gorki Theater Berlin
Gefördert durch die w.i.w. AKADEMIE Brandenburg.